Das Kind in dir muss Heimat finden
#1
von Stafanie Stahl.
Sehr zu empfehlen.
Es ist nicht zu fachlich.
Es geht um die Beziehung zum inneren Kind und wie man es fördern kann.
Stahl unterteilt das Kind in Sonnen- und Schattenkind.
Es ist Spiegel Bestseller und nicht speziell für Traumatisierte. Aber es ist sehr liebevoll geschrieben.
Mich spricht es sehr an. Ist auch nicht zu schwer.
Zitieren
#2
Ich finde das von einer Psychotherapeutin geschriebene Werk total gut. Ich höre das gerade als Hörbuch bzw. ich bin bald fertig damit. Endlich was zu diesem Thema, das stringent mit klar umrissenen Inhalten daher kommt und das man quasi direkt 1:1 in die Realität mitnehmen kann. Fast eine "Bibel" (gut leicht übetrieben) zumindest sehr passend für Leute wie mich, die nie richtig gelernt haben, wie Beziehung normalerweise gut funktioniert ausgehend von der richtigen Einstellung zu einem selbst. Prima ist das deswegen, weil das ganze unübersichtliche "Anteile-Gedöns" auf das Wesentliche reduziert wird (im Gegensatz zur x-fachen weiteren Aufteilung bei der Schematherapie, wie sie sagt). Und das Reduzierte reicht wirklich auch aus, es sei denn man hat wirklich eine Persönlichkeitsstörung, dann vermutlich nicht ganz. Mir haben die Hinweise der Autorin zum Thema "Fokussing" auch geholfen. Damit weitergearbeitet, kann ich jetzt endlich eine Verbindung von meinen Körpersymptomen hin zu meinen Gefühlen herstellen. Das freut mich. *vierblatt*

(Bei mir war bisher immer das Problem, dass ich fast nie eine Antwort geben kann auf die Frage wie ich mich fühle, weil gewohnheitsmäßige Dissoziation und oder Körpersymptome, die für unterdrückte Gefühle usw. stehen können, das total verschleiern. Ich habe jetzt mich und mehrere Therapeuten damit zur Verzweiflung gebracht, weil es da kein Durchkommen gab, schon gar nicht durch bloße Gesprächspsychotherapie, aber auch nicht traumatherapeutisch. Die Autorin sagt, wenn sich das alles über den Körper zeigt sind das sehr frühe Verletzungen (das wusste ich schon). An die kommt man nur über den Körper auch wieder ran. Fokussing ermöglicht nach einigem Üben tatsächlich dahinter zu blicken, und zu erfahren, welches Gefühl sich denn nun dahinter verbirgt, habe ich festgestellt.) *jump1* endlich! *supi*

Der Lebensgeist der Menschen ist so schwer zu läutern und so leicht zu verschmutzen wie eine Schale Wasser. (Lao Tse)


Zen-Weisheiten
Zitieren
#3
Prima ist das deswegen, weil das ganze unübersichtliche "Anteile-Gedöns" auf das Wesentliche reduziert wird

ich glaube das buch muss ich auch unbedingt lesen :D *supi*

freut mich sehr dass du damit gute erfahrungen machst :) *kiss*
Zitieren
#4
Danke für diese Empfehlung!!!!!

Ich finde das Buch total gut!
Alles was ich bisher in Therapien gelernt oder mir angelesen habe, ist da sehr verständlich und liebevoll erklärt und zu einem Ganzen zusammengefasst.
Ich habe das Gefühl, dass ich durch die Arbeit mit dem Schattenkind genau an dem Punkt weiterkomme, wo ich sonst immer steckengeblieben bin.
Und ich verstehe die schwierigen Menschen in meiner Umgebung jetzt besser.
Ich muss ich sein, sonst fehlt da ja einer.
Zweifle nicht an Dir. Zweifle an den Menschen, die Dich an Dir zweifeln lassen.
Anders sein ist heute nicht mehr lebensbedrohlich.
Zitieren
#5
Danke für den Tipp.

Ich habe mir das Buch eben gekauft und beginne gerade mit dem Lesen! Klingt schon jetzt sehr vielversprechend.
Life is not a matter of holding good cards, but playing a poor hand well. (R.L. Stevenson)
We need never be hopeless, because we can never be irreparably broken. (John Green)
Zitieren
#6
Ja, ich stehe nach wie vor dazu. Das Buch bzw. Hörbuch war für mich schon der eigentliche Zugang zu dem sensiblen Thema. Dabei hab ich vor diesem bald alles dazu gelesen, was man so kennt, alles ohne Erfolg. Ich hoff, es bringt dir auch was Spiderlilly.

Der Lebensgeist der Menschen ist so schwer zu läutern und so leicht zu verschmutzen wie eine Schale Wasser. (Lao Tse)


Zen-Weisheiten
Zitieren
#7
Ja, ich bin bereits auf Seite 70, also dort, wo die Übungen anfangen. Es rührt mich sehr an und habe es eben gleich einem Kollegen aus der Ausbildung empfohlen. Es ist wirklich gut geschrieben und liest sich gut. Für die Übungen werde ich mir etwas Zeit nehmen. Ich merke, dass es gerade an meinem Punkt der Therapie echt gut für mich ist, weil es eben total um die Schattenkinder gehen wird.
Life is not a matter of holding good cards, but playing a poor hand well. (R.L. Stevenson)
We need never be hopeless, because we can never be irreparably broken. (John Green)
Zitieren
#8
Könnte das Buch etwas für mich sein, Spiderlily? :) Hab gerade gesehen, dass meine Bücherei eine Exemplare hat, da schaue ich mal rein.
Blume

„Leben lässt sich nur rückwärts verstehen, muss aber vorwärts gelebt werden.“
Sören Aabye Kierkegaard

"Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken."
Carlo Karges (Novalis)
Zitieren
#9
Liebe Punkt,

ich schicke dir mal ne PN :D
Life is not a matter of holding good cards, but playing a poor hand well. (R.L. Stevenson)
We need never be hopeless, because we can never be irreparably broken. (John Green)
Zitieren
#10
Da bin ich noch drüber gestolpert: Interview mit Stefanie Stahl | Das Kind in Dir muss Heimat finden | LitLounge.tv
https://youtu.be/EGckpW_tk1w
Ich hab mir das einstündige Interview angesehen. Für einen Einstieg in die Anteile-Geschichte jedenfalls sehr geeignet, genügt auch für die üblichen Problemchen, die Mensch so hat, aber wenn die Problematiken komplexer oder traumatisch bedingt sind, reicht das natürlich nicht, das Buch zu lesen auch wenn behauptet wird nur Schicksalsschläge wären, etwas, das damit nicht zu lösen sei. Ganz schön vermessen, das Statement. (Mir ist Frau Stahl nicht sonderlich sympathisch in dem Interview. Ich war schon irritiert bei der schwarzen Kleidung bei dem Thema und ihre nicht sonderlich harmonische Persönlichkeit, die sie ausstrahlt. Sie wirkt übertrieben pragmatisch, fast schon etwas arrogant und besserwisserisch. Aber gut, es geht ja um das Buch, nicht um sie.) Wobei der Untertitel des Buches, "Die Lösung für fast alle Probleme...", ist auch unpassend, na ja wer weiß wer den Untertitel so wollte. "Das Kind in dir muss Heimat finden" - den Titel finde ich dagegen ganz pfiffig, wobei ich eher genommen hätte: "Das Kind in dir will Heimat finden" oder so ähnlich. Jedenfallls nicht muss. Muss ist daneben.


Nachtrag 29.09: Was für ein Zufall: Heute sagte meine Thera. ich müsse das unbedingt lesen. Ich werde es also weiterhin hören, denn ich muss beruflich den ganzen Tag lesen, daher entscheide ich mich fürs Hörbuch, wenn es Taschenbuchformate sind, so habe ich das auch hier gehandhabt. Die Übungen kann man nähmlich nicht machen und gleichzeitig im Buch lesen. Daher empfiehlt sich die Hörbuchausgabe!

Der Lebensgeist der Menschen ist so schwer zu läutern und so leicht zu verschmutzen wie eine Schale Wasser. (Lao Tse)


Zen-Weisheiten
Zitieren
#11
Ich habe das HÖRBUCH gerade hier Es ist gut gesprochen und aufgenommen, wie ich finde.

Der Lebensgeist der Menschen ist so schwer zu läutern und so leicht zu verschmutzen wie eine Schale Wasser. (Lao Tse)


Zen-Weisheiten
Zitieren
#12
Ah jetzt seh ich das der Beitrag ergänzt wurde.
Finde es echt gut. Dennoch an manchen Stellen zu allgemein. Hatte mich mit meiner Therapeutin unterhalten. Sie sagt auch, dass es natürlich nicht so einfach ist. Ansonsten könnte man sich Jahre Therapie sparen. Für Trauma zu oberflächlich.
Ich glaube die Hörbuchvariante ist besser geeignet.
Zitieren
#13
Ja eine Art "Traumatherapie" ist es definitiv nicht. Das wird aber auch nicht behauptet. Ich denke es ist gut für Leute, die "übliche" Probleme haben oder aber traumatisiert sind und nur schwer oder gar keinen Zugang mehr zu ihrem sog. "inneren Kind" finden können, denn das verhindert auch den Erfolg jeder Art von Trauma-Therapie. Aber es gibt da Grenzen. Es kann trotzdem sein, dass man für sich selbst zwar mehr Mitgefühl gewinnt, aber, wenn man an das Trauma denkt, doch keine gefühlte Verbindung dorthin herstellen kann. An der Stelle reichen die lediglich vier Ebenen nicht aus. Und genau das ist oft so bei komplex traumatischen Fällen.

Die zitierten Grenzen sind zum Beispiel hier:
Das Hörbuch z.B. wird spätestens dann seinen Nutzen verlieren, wenn man bei der Übung aus der Schematherapie ungefähr bei Position 3:23 versucht an eine vergangene belastende Situation zu denken und dann feststellt, dass man auch da wieder nichts fühlt, weil man auch als Kind in allen belastenden bzw. traumatisierenden Situationen dissoziiert war. Und genau diese Tatsache, dass man dabei dissoziativ war, sorgt ja gerade dafür, dass man im Anschluss an solche früheren Erlebnisse an einer Traumafolgestörung leidet, die praktisch nicht aufzulösen ist. Ich wüsste nicht, wie das gehen soll. Ehrlich gesagt in so einem Fall weder mit noch ohne das Buch oder Hörbuch. Trotzdem würde ich sagen, wenn man wenigestens im Großen und Ganzen etwas mehr Mitgefühl für sich selbst aufbringen kann, ist es schon mal nicht verkehrt bzw. eine Voraussetzung dafür, überhaupt irgendwie weitermachen zu können.

Der Lebensgeist der Menschen ist so schwer zu läutern und so leicht zu verschmutzen wie eine Schale Wasser. (Lao Tse)


Zen-Weisheiten
Zitieren
#14
habs mir auch bestellt und heute wars im Briefkasten... ich bin schon sehr gespannt =)
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Buch: Kind Zerstörer: Schweige still, süßer Mund Kaktus 3 7.727 22.03.2016, 22:51
Letzter Beitrag: Amy
  ZEN: Versöhnung mit dem inneren Kind von Thich Nhat Hanh ungestyme 4 9.348 22.05.2013, 10:15
Letzter Beitrag: Souldog
  John Bradshaw: Das Kind in uns Galleta 7 12.912 17.08.2012, 21:49
Letzter Beitrag: Celestine
  Gunda Schneider: Noch immer weint das Kind in mir unspektakulär 0 3.782 17.05.2011, 20:24
Letzter Beitrag: unspektakulär